Anforderungen für eine Glücksspiellizenz nach dem GlüStV 2021

Der Glücksspielneuregulierungsstaatsvertrag, kurz GlüStV 2021, wurde Ende 2020 bundesweit beschlossen und trat am 01. Juli 2021 in Kraft. Dieser GlüStV 2021 hat zum einen das Ziel, eine bundesweite gemeinsame Glücksspielaufsichtsbehörde der Länder einzurichten, welche sowohl Glücksspiellizenzen ausstellen und überprüfen darf. Aber welche Anforderungen werden genau an die Anbieter von Online-Casinoseiten gestellt, um eine solche Lizenz der Glücksspielaufsichtsbehörde zu erlangen?

Zunächst einmal ist es wichtig zu erwähnen, dass Glücksspielanbieter je nach der gewünschten Lizenz nicht nur die allgemeinen Voraussetzungen zu erfüllen haben, sondern auch nochmals lizenzspezifische Voraussetzungen beachten und einhalten müssen. 

Zu den allgemeinen Voraussetzungen für eine Lizenz zählen: 

  • Keine Bereitstellung oder Vermittlung von verbotenem Glücksspiel.
  • Das Sicherstellen, dass minderjährige Spieler oder auch gesperrte Spieler ausgeschlossen werden und mit einer staatlichen Sperr-Datenbank abgeglichen werden.
  • Keine Bereitstellung von Darlehen sowie auch keine Werbung für solche.
  • Keine schnellen Wiederholungen von einzelnen Glücksspielen.
  • Die Entwicklung eines besonderen Konzeptes, welches sowohl Informationen zu den Gefahren des Glücksspiels, Maßnahmen zum Verhindern und Erkennen einer Spielsucht sowohl auch Beratungsangebote enthalten.
  • Die Entwicklung eines Sicherheitskonzeptes für die gesamte IT.
  • Die Zuordnung eines jeden Spielers zu einem bestimmten Spielerkonto, bei dem der Spieler selbst monatliche Limits für Einsätze festlegen kann. Zusätzlich darf jeder Spieler monatlich maximal 1000 Euro auf sein Spielerkonto einzahlen.
  • Jede Glücksspielart muss über seine eigene Internetdomain verfügen, auf der nicht für ein anderes Glücksspiel geworben werden darf.
  • Eine Mindestwartezeit von min. einer Minute zwischen unterschiedlichen Arten von Glücksspielen desselben Anbieters. In der Mindestwartezeit müssen Informationen zu Spielsucht und deren Prävention angezeigt werden. Im Falle eines Gewinnes darf dieser erst nach Ablauf einer Stunde in anderen Bereichen genutzt werden.

Außerdem ist wichtig, dass die Anbieter:

  • Einen Sitz in Deutschland oder einem EU-Mitgliedsstaat mit zuverlässigen, inländischen Zustellungsbevollmächtigten haben.
  • Inhaber- und Beteiligungsverhältnisse offenlegen.
  • Gewährleisten, dass jegliche Veranstaltung ordnungsgemäß durchgeführt wird und sie die erforderliche Zuverlässigkeit für öffentliches Glücksspiel besitzen.
  • Die Herkunft der Mittel für das Veranstalten des Glücksspiels offenlegen.
  • Eine erforderliche Sicherheitsleistung (meist 5 Mio. Euro) erbringen und notwendige Versicherungen zum Schutz der Spieler vorweisen können. 

Zusätzlich zu den Anforderungen müssen die Inhaber und Anbieter von Sportwetten, Online-Poker etc. einen jährlichen Bericht ablegen, der sowohl die stetig fortlaufenden Maßnahmen zur Prävention und Erkennung von Spielsucht, aber auch einen Prüfbericht einer externen unabhängigen Person zu der Einhaltung von technischen Standards und Sicherheitsmaßnahmen enthält. Außerdem kann die Glücksspielaufsichtsbehörde jederzeit eine Einsicht in die Bankverbindungsdaten verlangen. 

Diese Glücksspiellizenzen werden nur zeitlich befristet ausgestellt. Im Regelfall wird diese auf fünf Jahre bemessen und kann im Anschluss für sieben Jahre erteilt werden. Um mehr über die Regelungen und Anforderungen für das Erwerben einer Glücksspiellizenz zu erfahren, klicke hier. 

Glücksspiellizenzen sind essenziell, um herauszufinden welche Online-Casinoseiten legal sind und von welchen besser abzusehen ist. Dennoch ist es immer wichtig, eine angegebene Lizenz grundsätzlich zu überprüfen. 

Um selbst einmal in die Welt des Online-Casinos, Online-Pokers, Roulette, Blackjack oder auch der Spielautomaten einzutauchen und die wunderbare Welt des in Deutschland neu legalisierten und EU-lizenzierten Glücksspiels zu erleben, klicke hier.